Weiter geht es mit einer regelrechten Typenschau von NSU-Zeugen. Zunächst stapft ein Maurer aus Thüringen in den Plenarsaal. Der Ex-NPDler berichtet einiges über alte Skinhead-Kumpels, einen Waffenhändler und wie er zum Rockerclub Bandidos gewechselt sei. Es folgt ein 48-jähriger Kraftfahrer aus dem Stuttgarter Umland, laut einem früheren Zeugen ein Waffenlieferant. Ein bisschen stolz räumt er ein, er habe eine Flak (Flugabwehrkanone) besessen. Inzwischen habe er aber vieles verkauft.

Quelle: NSU-Untersuchungsausschuss: Keine brauchbaren Aussagen – Südwest – Rhein Neckar Zeitung