Kahla kommt nicht zur Ruhe: Nach dem Spiegel-Online-Artikel, der beschrieb, wie die Stadt eine Hochburg der Rechten werden konnte, widmet das Satiremagazin Eulenspiegel Kahla gleiche eine Doppelseite als Beispiel für eine gelungene Integration: „ In Wirklichkeit ist Kahla ein friedliches Örtchen mit mehr als 6000 weltoffenen Einwohnern, die sich nahezu vollzählig dem Regionalverband des antirassistischen Motorradclubs Kuhle Wampe angeschlossen haben“, lesen wir in die aktuellen Ausgabe.

Quelle: Gesammelt & aufgespießt