In der Mitte des Kirchenraums sitzen Menschen im Kreis. Um ihre Stühle herum bewegen sich Männer und Frauen in schwarzen Lederwesten. Man könnte sie für Rocker halten, wären sie nicht so auffällig gut frisiert. Es sind Mitglieder der “Barber Angels Brotherhood”, ein seit 2016 deutschlandweit aktiver Verein von rund 250 Friseuren, die Bedürftigen ehrenamtlich die Haare schneiden. Ihr Logo: Schere, Kamm, Rasiermesser, umgeben von Flügeln.

Quelle: “Barber Angels” frisieren Bedürftige in Gießen – schwarze Engel mit Kamm und Schere | hessenschau.de | Gesellschaft