Der Deutsch-Afghane hatte sich mit seinem Landsmann um 8000 Euro gestritten, wie er im Prozess erklärt hatte. Das Geld hatte der Angeklagte dem Bekannten ein Jahr zuvor geliehen, damit sich dieser ein Motorrad kaufen konnte. Das brauchte er, um in die Rockergruppe„Bruderschaft Hamburg“ aufgenommen zu werden.

Quelle: Mord vor Fitnessstudio: „Bruder, er hat mir in den Kopf geschossen!“ – WELT