Köln – Für den Staatsanwalt war der Fall klar: Zwei rivalisierende Rocker der Gruppierungen „Hells Angels“ und „Bandidos“ lieferten sich ein Schussduell „am helllichten Tag und in einer belebten Umgebung“, um ihre Streitigkeiten zu klären. Der Ankläger forderte beim Prozess vorm Amtsgericht eine Haftstrafe für das „Hells Angels“-Mitglied. Doch die Richterin zeigte sich milde.

Quelle: Schießerei am HBF: Kölner „Hells Angels“-Mitglied entgeht nur knapp einer Haftstrafe | Express.de