Er selbst habe an der Frankfurter Straße nicht aus dem fahrenden BMW der Einser-Baureihe geschossen. Er habe sich vor dem Café Babylon auf den Verkehr konzentrieren müssen. Vor dem Café in Oberhagen sei das spätere Opfer auf den weißen Wagen zugestürmt. Er sei ausgewichen. „Ich musste auf den Gegenverkehr achten“, so der 58-Jährige, „von einem Schuss habe ich gar nichts mitbekommen.“

Quelle: Prozess: Freeway Rider bestreitet Schuss auf Hagener Bandido