Auf dieser Seite werden wir für euch Gerätschaften vorstellen, die wir selbst getestet haben, in unseren Besitz sind und wir für “Langstrecken/Camping mit Bike” als sinnvoll erachten.

Wir werden für euch Nachfolgendes testen:

Zelte, Campinggeschirr, Kochgeschirr, Strom-Energieversorgung, Nahrungsversorgung, Behältnisse für Nahrung/Wasser, Kühlboxen, Seitentaschen, Reiseboxen, Klamotten, Anhänger usw……

Batterie: (Mit Bike oder Begleitfahrzeug)

Auch auf längeren Reisen will man auf einen gewissen Energie-Komfort nicht verzichten. Neben Licht, Telefon oder Musik ist ein Laptop (um auch u.a. vernünftig Sportsendungen zu sehen) heutzutage fast nicht mehr weg zu denken. Auch Drohne oder Fotoapparate werden auf Reisen mitgenommen. Diesbezüglich ist eine gute Energieversorgung von Nöten. Wir haben uns für euch einmal 2 Geräte angesehen getestet und für transportabel bzw. für gut empfunden. Es handelt sich um das “Suaoki 400wh & Suaoki g500

Da man diese Stromversorger auch liegend transportieren kann, passen diese gut in einen Koffer, die Suaoki 400wh könnte zudem auch in einer breiteren Seitentasche Platz finden. Was die Suaoki 400wh noch für einen Vorteil hat, man kann damit auch ein Auto fremdstarten (Sollte ein Begleitfahrzeug mitfahren).

Beide Geräte lassen sich über das Festnetz oder auch über Solar laden. Auch das Gewicht ist noch für den Transport hinnehmbar, da es sich um LiIo-Akkus handelt. 

Da wir uns auf das Wesentlich, das Biken, hier konzentrieren wollen, fällt auch die Beschreibung diesbezüglich aus. Für technische Feinheiten gibt es hier “Suaoki 400wh & Suaoki g500 Beschreibungen und sonstige Erfahrungsberichte.

Solarpanel (Nur mit Begleitfahrzeug)

Für Solarstrom ist Panel-Fläche für die Sonneneinstrahlung das A & O. Je größer die Fläche desto mehr Strom kann man erzeugen. (Selbstverständlich spielt auch die Ausrichtung und die Art des Panels ein sehr große Rolle.

Wir haben im Moment das “SUAOKI 100W Solar-Falt-Panel” im Einsatz. Leider ist es für die Größe mit dem Bike nicht transportierbar, sehr wohl aber, wenn ein Begleitfahrzeug mit fährt. (Bezüglich Transport mit Bike stellen wir noch kleinere Faltpanel vor)Es ist leicht im Gewicht und ist ein 100 Watt Panel. Dieses lässt sich sehr schmal zusammenklappen und passt in jeden Kofferraum. Auch sind die gängigen Kabel in einer kleinen Seitentasche schon vorhanden um eine Batterie zu laden. Zudem hat das Panel auch einen USB-Anschluß verbaut um schnell mal ein Handy usw. zu laden. Wir sind von der Energieausbeute bisher sehr zufrieden.

Da wir uns auf das Wesentlich, das Biken, hier konzentrieren wollen, fällt auch die Beschreibung diesbezüglich aus. Für technische Feinheiten gibt es hier “Suaoki Falt-Panel” Beschreibungen und sonstige Erfahrungsberichte.

Seite ist derzeit noch im Aufbau